Landesverkehrsabteilung: Alles was wichtig ist!

Du hast das umfangreiche Aufnahmeverfahren absolviert und die Grundausbildung durchlaufen und bestanden? Nun steht die Frage im Raum, wie es nach der Ausbildung weitergehen soll. Im Polizeidienst gibt es so viele verschiedene Aufgaben in der Steiermark, Kärnten, Tirol, Burgenland und weiteren Regionen. Unter anderem gehört zu einem großen Gebiet die Landesverkehrsabteilung. Aber was genau gehört zu den Aufgaben der Polizei Landesverkehrsabteilung in Oberösterreich und weiteren Regionen? Was solltest du alles wissen, bevor du dich für oder gegen diese Abteilung in Wien, Linz, Krumpendorf, Innsbruck, Salzburg und anderen Regionen entscheidest? Wir haben wichtige Infos und Fakten zu der Landesverkehrsabteilung zusammengetragen.

Landesverkehrsabteilung

Kannst du direkt nach der Grundausbildung zur Landesverkehrsabteilung gehen?

Zunächst einmal ist es so geregelt, dass nach der erfolgreichen Absolvierung der Grundausbildung der Dienst in der Inspektion beispielsweise in der LPD Steiermark beginnt. Während dieser Zeit wirst du in der Inspektion entsprechend eingearbeitet. Außerdem profitierst du von der Umwandlung des Beschäftigungsverhältnisses in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Startest du bei der Polizei bist du demzufolge sowohl beruflich als auch verdienstmäßig auf der sicheren Seite. Direkt nach der Grundausbildung kannst du nicht gleich in die Landesverkehrsabteilung wechseln. Bevor es soweit ist, steht die intensive Einarbeitungszeit auf einer Polizeiinspektion an. Nach geraumer Zeit kannst du dich dann gerne für die Landesverkehrsabteilung beispielsweise in OÖ und NÖ entscheiden und richtig durchstarten.

Nach der Grundausbildung steht zunächst einmal eine Zeit auf der Inspektion an, bevor du in die Landesverkehrsabteilung wechseln kannst. Gut trainieren lässt es sich im Verlauf immer wieder mit unserem Online-Kurs.

Welche Aufgaben gehören zur Landesverkehrsabteilung?

Wie der Name schon erahnen lässt, dreht sich in der Landesverkehrsabteilung alles rund um den Straßenverkehr. Möchtest du in der Landesverkehrsabteilung tätig werden, gehören unter anderem folgende Aufgaben zu deinem Gebiet:

  • Überwachung der Einhaltung der Verkehrsregeln
  • Geschwindigkeitsmessungen
  • Kontrolle von Lkw

Ebenso gehört es während des Dienstes zu deinen Aufgaben, Maßnahmen gegen Staubildung anzusetzen und den Verkehr entsprechend zu lenken und leiten. Kommt es beispielsweise einmal zu einem Unfall, könnte es deine Aufgabe sein, den Verkehr entsprechend um die Unfallstelle zu lotsen, damit der Verkehrsfluss nicht zu sehr ins Stocken gerät.

Die Aufgaben der Landesverkehrsabteilung sind keineswegs langweilig. Es kommt immer wieder zu neuen Situationen und Herausforderungen.

Wie hoch ist der Verdienst in der Landesverkehrsabteilung?

Der Verdienst in der Landesverkehrsabteilung ist nicht exakt bestimmbar. Es hängt von so vielen verschiedenen Faktoren wie Mehrleistungsanfall und erhöhter Arbeitsaufwand ab. Unter anderem kommen Zulagen hinzu. Als Richtwert kannst du von ungefähr 3.600 Euro Brutto ausgehen, wenn du in dem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis stehts. Die Verdienstmöglichkeiten bei der Polizei Österreich lassen sich jedenfalls sehen. Im Laufe der Zeit kann sich der Verdienst deutlich steigern, sodass sogar ein Verdienst von über 5.000 Euro keine Seltenheit ist.

Der Verdienst kann in der Landesverkehrsabteilung im hohen Bereich liegen. Fallen viele Mehrstunden an, profitierst du außerdem von vielen Zulagen, die zusätzlich zu deinem Verdienst hinzukommen.

Welche Alternativen gibt es zu der Landesverkehrsabteilung?

Vielleicht ist es auch nichts für dich, immer draußen auf der Straße unterwegs zu sein, Fahrzeuge zu kontrollieren und den Verkehr zu leiten. Es gibt noch weitere interessante Aufgabenbereiche im Polizeidienst. Unter anderem gibt es die Diensthundeabteilung, die Wiener Einsatzgruppen Alarmabteilung und die COBRA. Jede Abteilung hat seine ganz speziellen Aufgaben. Die COBRA Abteilung kommt beispielsweise dann zum Einsatz, wenn eine besondere Ausrüstung notwendig ist oder eine bestimmte Ausbildung vorliegen muss. Kommt die WEGA zum Einsatz, hat sie oft die Aufgabe, Streifenpolizisten bei Einsätzen zu unterstützen. Auch die Diensthundeabteilung ist unterstützend tätig und wird beispielsweise für Stöbereinsätze bei Verdacht von Sprengstoff und Drogen angefordert.

An Auswahl im Polizeidienst mangelt es nicht. Allerdings wird für manche Aufgaben eine ganz spezielle Ausbildung erforderlich.

Fazit: Landesverkehrsabteilung mit vielseitigen Aufgaben

Entscheidest du dich für die Landesverkehrsabteilung, kannst du dich über viele verschiedene Aufgaben freuen. Einsätze verschiedener Art und Verkehrskontrollen werden sicherlich nicht langweilig. Oft arbeitest du auch im engen Kontakt mit anderen Abteilungen wie der Diensthundeabteilung zusammen. Natürlich wäre es auch möglich, zunächst einmal in die verschiedenen Bereiche hineinzuschnuppern und sich weiter zu informieren. Nur so wirst du schnell herausfinden, in welcher Abteilung du dich rundum wohlfühlst.


Auch nach der Ausbildung sind regelmäßiges Üben und Trainieren wichtig. Hierfür bietet sich unser Plakos Online-Testtrainer sehr gut an.


 

image sources

  • Landesverkehrsabteilung: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...