Flugpolizei/Flugdienst: Wichtiges im Überblick

Der Polizeidienst in Österreich hält viele verschiedene Aufgabenfelder bereit. Entscheidest du dich für eine Bewerbung bei der Polizei in Österreich, bestehst das Auswahlverfahren und absolvierst eine Grundausbildung, legst du einen guten Grundstein. Nach einigen Jahren in der Inspektion kannst du dich für Bereiche wie COBRA oder WEGA bewerben. Möglich ist auch die Bewerbung bei der Flugpolizei, die ebenfalls interessant ist. Aber was genau macht den Flugdienst als Pilot mit dem Hubschrauber so interessant? Welche Aufgaben gibt es und was ist sonst noch wichtig? Alle wichtigen Punkte zeigen wir dir hier auf, sodass du dich gut informieren kannst.

Flugdienst

Flugdienst: Welche Aufgaben gibt es bei der Flugpolizei Österreich?

Die österreichische Exekutive setzt sich aus verschiedenen Aufgaben und Jobs zusammen. Hierzu gehört der Flugdienst der Polizei Österreich. Zu den Aufgaben der Flugpolizei sind von wichtiger Natur. Kommt es bei der zur Flugpolizei-Aufnahme, musst du unter anderem mit folgenden Aufgaben rechnen:

  • Verletztenbergung
  • Fahndungseinsätze
  • Sicherheitseinsätze bei Veranstaltungen
  • Einsätze mit dem COBRA Einsatzkommando
  • Erkundungsflüge
  • Brandbekämpfung
  • Lawinenwarndienst

Das Ziel ist es, für Ruhe, Ordnung und Sicherheit im eigenen Land zu sorgen. Beamte, die bei der Flugpolizei in Österreich oder Oberösterreich arbeiten, müssen im Vorfeld eine entsprechende Ausbildung absolviert haben.

Du  möchtest die Chance nutzen und bei der Polizei starten? Bereite dich durch den praktischen Online-Kurs auf die Aufnahmeverfahren und Tests vor.

Wo gibt es Standorte der Flugpolizei in Österreich?

Es gibt gleich mehrere Standorte der Flugpolizei in Österreich. Sie werden auch als Flugeinsatzstellen bezeichnet. Insgesamt gibt es acht Standorte. Der größte Standort ist in Wien-Meidling. Dort ist auch die Zentrale der österreichischen Flugpolizei sowie die Hubschrauberflugschule. Ebenfalls gibt es in Linz, Salzburg, Innsbruck, Hohenems, Klagenfurt und Graz entsprechende Flugeinsatzstellen. Eine Außenstelle gibt es außerdem in Schwechat. Wer in den Flugdienst einsteigen möchte und das Aufnahmeverfahren bestanden hat, der wird in Wien-Meidling in der Hubschrauberschule alle wichtigen Dinge erlernen, die für den Job wichtig sind. Natürlich gibt es auch immer wieder neue Hubschrauber, mit denen die Piloten während der Einsätze fliegen. Eine Ausbildung zum Piloten nimmt einen geraumen Zeitraum in Anspruch. Wirst du bei der Flugpolizei aufgenommen, kannst du dich über ein umfangreiches und abwechslungsreiches Aufgabengebiet freuen.

Insgesamt gibt es acht Stationen der Flugpolizei in Österreich. Absolvierst du die Ausbildung zum Piloten, hast du sozusagen die Auswahl und kannst dich entscheiden. Die Hauptausbildung findet in der Hauptstelle in Wien statt.

Welches Gehalt bekommen Beamte beim Flugdienst?

Wie auch in den anderen Aufgabenfeldern ist das Gehalt von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein Grundgehalt bekommst du, welches von der Verwendungsgruppe und der Gehaltsstufe abhängt. Zusätzlich zu dem Grundgehalt gibt es attraktive Zulagen. Unter anderem gibt es eine Funktionszulage, die von der entsprechenden Funktionsstufe, der Verwendungsgruppe und der Funktionsgruppe abhängig ist. Auch gibt es Wachdienstzulagen und zusätzliche Vergütungen pro Monat. Ebenfalls gibt es Nebengebühren zusätzlich zum Grundgehalt. Hierzu gehören Gefahrenzulagen und Schichtzulagen. Fallen Mehrleistungen an, werden diese selbstverständlich ebenfalls vergütet. Der Verdienst pro Monat liegt in der Regel mit allen Zulagen bei mehreren Tausend Euro, sodass sich die Ausbildung auch wirklich bezahlt macht.

Das Gehalt für den Flugdienst hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, sodass du auf eine attraktive Vergütung im Endeffekt kommst.

Fazit: Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet der Flugpolizei

Entscheidest du dich während deiner Polizeikarriere für den Flugdienst, kannst du sicher sein, abwechslungsreiche und interessante Einsätze zu fliegen. Mal ist es ein Erkundungsflug. Das nächste Mal ist es ein Fahndungseinsatz. Dann ist es einmal eine Brandbekämpfung. Bevor du aber in den Genuss gelangst, bei dem Flugdienst durchzustarten, musst du zunächst beim Auswahlverfahren überzeugen, die Grundausbildung der Polizei absolvieren, mehrere Jahre in der Inspektion aktiv sein und dann die Bewerbung an die Flugpolizei absenden. Bestehst du dort das Aufnahmeverfahren und absolvierst deine Ausbildung zum Piloten, steht dir ein guter Verdienst ins Haus.


Nutze doch unseren Plakos Online-Kurs und bereite dich gut auf die verschiedenen Tests der Polizei vor.


 

image sources

  • Flugdienst: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...