Vorbereitung auf den Polizei Österreich Einstellungstest

Bereite dich gezielt auf deinen Einstellungstest bei der Polizei in Österreich vor. Mit dem Testtraining kannst du effektiv üben und das Auswahlverfahren meistern.

Dir besteht bald der Einstellungstest bei der Polizei bevor und du möchtest dich optimal vorbereiten? Mit dem Online-Training kannst du gezielt für den Polizei Einstellungstest üben: Erfahre die üblichen Aufgabentypen, die dich im Einstellungstest bei der Polizei erwarten, lerne effektiv durch detaillierte Lösungswege mit Schritt für Schritt Anleitung und trainiere unter echten Bedingungen.
Ganz einfach online und unkompliziert. Worauf wartest du?

Valide

Seit mehr als einem Jahrzehnt entwickeln wir Online-Trainings für Eignungstest und Assessment Center der Polizei. Dabei werden unsere Potenzialanalysen stets von Diplom-Psychologen und Fachexperten erstellt. Alle Testverfahren sind wissenschaftlich geprüft und anerkannt.

Zielgenau

Bei unserem Online-Training für die Polizei legen wir großen Wert auf Aktualität und Konzeption. Alle Testverfahren sind zielgenau entwickelt und auf die jeweiligen Bundesländer zugeschnitten. Das Online-Training ist für alle Polizeibewerber gleichermaßen geeignet.

Interaktiv

Mit dem Online-Training erhältst du die Möglichkeit, dich interaktiv und bestmöglich auf den Polizei Einstellungstest vorzubereiten. Durch authentische Aufgaben und Testverfahren kannst du stetig deine eigenen Leistungen steigern und dich verbessern - effektives Lernen, dass Spaß macht!

Polizei Einstellungstest Inhalte und Testbereiche

Im Mitgliederbereich kannst du mit allen Testbereichen, die für deinen Einstellungstest bei der Polizei wichtig sind, trainieren. Du lernst die relevanten Aufgaben mit den dazugehörigen Lösungswegen kennen, eignest dir das nötige Fachwissen an und kannst dich mit der Prüfungssituation vertraut machen und unter realen Bedingungen üben.

Sprache

Deine Fähigkeiten in der Sprachbeherrschung werden u. a. in den Bereichen Grammatik, Rechtschreibung und mehr geprüft.

Logik

Aufgaben zum logischen und visuellen Denkvermögen sowie Rechenaufgaben testen deine kognitive Leistungsfähigkeit.

Konzentration

Tests müssen unter Zeitdruck bearbeitet werden und prüfen dein Erinnerungsvermögen sowie Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

Wissen

Polizei Fachwissen und Allgemeinwissen über Politik, Geschichte, Deutschland sowie technisches Wissen werden abgefragt.

Polizei Assessment Training

Keine Anmeldung oder Registrierung nötig. Sofort loslegen und kostenlos für den Polizei Einstellungstest üben.

Optimale Vorbereitung mit dem Online-Testtrainer

Kein Abo, keine Installation, lebenslanger Zugriff!

Expertenwissen

Mehr als 4.000 Aufgaben, Lernvideos und Erfahrungsberichte von echten Experten und Bewerbern stehen dir zum lernen zu Verfügung.

Lebenslanger Zugriff

Kein Abonnement oder Zusatzkosten. Einmal bezahlt, hast du lebenslang Zugriff auf deine Lerninhalte und kostenlosen Updates.

Desktop & Smartphone

Alle Inhalte können Geräte-unabhängig und ohne Installation genutzt werden. Lerne am PC, Tablet oder auf dem Smartphone.

ZUFRIEDENHEIT

Über 50.000 zufriedene Kunden

OHNE RISIKO

30 Tage Geld-zurück-Garantie

QUALITÄT

German Software Engineering

SICHERHEIT

Sichere Zahlung mit SSL

Deine Vorteile für eine Online-Testvorbereitung

Zugang

Erhalte sofort deine Zugangsdaten und starte mit der Vorbereitung auf deinen Einstellungstest.

Mitgliederbereich

Im Mitgliederbereich kannst du auf alle Aufgaben zugreifen und mit detaillierten Lösungswegen lernen.

Testmodus

Übe mit authentischen Aufgaben und Tests unter Zeitdruck, so wie es auch im echten Einstellungstest ist. ​

Leistungsdaten

Sofort nach dem Bearbeiten des Aufgabenbereiches erfährst du deine Ergebnisse und siehst deinen Fortschritt.

Kein Limit

Kein Abonnement. Du hast lebenslangen Zugriff auf alle Inhalte und den kostenlosen Erweiterungen des Aufgabenpools.

Garantie

Dank 30 Tage Geld-zurück-Garantie kannst du bei nicht Zufriedenheit problemlos kündigen und bekommst dein Geld erstattet.

Unser Wissen ist dein Erfolg

Das Auswahlverfahren bei der Polizei ist anspruchsvoll und besteht aus umfangreichen Tests. Viele Bewerber, um genau zu sein über 80 Prozent, fallen durch den Polizei Einstellungstest. Aus diesem Grund ist eine akribische Vorbereitung das A und O, wenn man den Einstellungstest mit einer guten Punktzahl bestehen möchte. Daher haben wir für mehr Chancengleichheit den Polizei Online-Testtrainer entwickelt, damit Bewerber noch bessere Ergebnisse in der Eignungsfeststellung erzielen können. Denn mit den richtigen Trainingsmöglichkeiten und unseren Experten kann jeder den Einstellungstest bei der Polizei meistern.

Fachexperten

Unsere Experten können aus über einem Jahrzehnt Berufserfahrung schöpfen. Seitdem bereiten wir junge Bewerber und Bewerberinnen erfolgreich auf den Polizei Einstellungstest und das Assessment-Center vor. Nutze die Plattform, die wir dir bieten.

Lerneffekt

Mit detaillierten Lösungswegen und Schritt für Schritt Anleitungen, wirst du in der Lage sein alle Aufgabentypen lösen zu können. Dadurch kannst du deine eigenen Leistungen um ein Vielfaches verbessern und einen schnellen Lerneffekt erzielen.

Erfolg

Wenn du dich mit unserer Hilfe und dem Online-Testtraining intensiv vorbereitest, dann wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch den Einstellungstest bei der Polizei bestehen und das Auswahlverfahren ohne Probleme meistern.

Erfolgreich mit e-Learning

Der Online-Testtrainer zur optimalen Vorbereitung auf den Einstellungstest kommt von Plakos. Die Plakos GmbH ist ein digitaler Bildungsverlag und eines der führenden Portale rund um die Themen Einstellungstest, Assessment und Karriere. Tausende Bewerber haben bereits millionenfach die Online-Tests von Plakos absolviert und konnten ihre Leistungen verbessern und den Einstellungstest bei der Polizei bestehen.

Worauf wartest du? Starte noch heute mit der Vorbereitung!

Lass dich von unseren Experten professionell beraten und auf deinen Einstellungstest vorbereiten. Starte noch heute mit der bestmöglichen Vorbereitung auf deinen Polizei Einstellungstest und verschaffe dir einen Vorteil gegenüber deinen Mitbewerbern. Profitiere von unseren Wissen und dem umfangreichen Testtraining ,mit dem du das Auswahlverfahren mühelos bewältigen wirst.

Organisation und Struktur der Polizei in Österreich

Zur Polizei in Österreich gehören neben den uniformierten Beamten in den Streifenwagen beispielsweise auch das Bundesministerium für Inneres, die unterschiedlichen Landespolizeidirektionen oder die Bezirkshauptmannschaften mit ihren dazugehörigen Wachkörpern. Der Begriff kann also als enorm weitläufig bezeichnet werden, zumal umgangssprachlich im Zusammenhang mit der Polizei auch oftmals von der Bundespolizei gesprochen wird. Die wiederum besteht aus rund 1.000 Polizeiinspektionen mit insgesamt gut 23.000 Mitarbeitern – und Jahr für Jahr bewerben sich zahlreiche junge Menschen für eine Karriere in einem der genannten Bereiche. Generell kann gesagt werden, dass auf eine offene Stelle bei der Polizei rund vier Bewerber kommen. Der Konkurrenzkampf ist also enorm hart und so wird mit Hilfe eines Einstellungstestes ermittelt, welche Bewerber am besten zur Behörde passen.

Achtung
Damit du beim Einstellungstest der Polizei in Österreich überzeugen kannst, solltest du unbedingt unseren Online-Kurs als Unterstützung nutzen!

Im Überblick: Die Aufgabenbereiche der Bundespolizei

Um einmal den Unterschied zwischen der regulären Polizeiarbeit und der Arbeit der Bundespolizei verdeutlichen zu können, haben wir nachfolgend einmal eine kleine Übersicht aufgestellt, in welcher einige der Aufgabenbereiche der Bundespolizei zu finden sind:

  • Kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit
  • Dienst im Verkehrswesen
  • Unterstützung von Verwaltungsbehörden
  • Überprüfen der Einhaltung von Bundes- bzw. Landesgesetzen
  • Schutz und Wache bei Großveranstaltungen

Anforderungen: Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Bevor du dich mit dem Aufnahmetest Polizei Österreich näher beschäftigen kannst, solltest du erst einmal prüfen, ob du die grundsätzlichen Bewerbungsvoraussetzungen der österreichischen Polizei erfüllen kannst. Prüfen kannst du diese ganz einfach in der jeweiligen Stellenbeschreibung für deinen Berufswunsch, gleichzeitig haben wir im nachfolgenden aber auch noch einmal aufgeführt, welche Voraussetzungen von dir erfüllt werden müssen:

  • Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft
  • Volle Handlungsfähigkeit
  • Einwandfreier Leumund (inklusive Sicherheitserklärung)
  • Vollständig abgeleisteter Zivildienst für Zivildienstpflichtige
  • Führerschein der Klasse B ohne Auflagen
  • Bereitschaft, am Eignungstest teilzunehmen
  • Nachweis der sportlichen Leistungsfähigkeit
  • Verschiedene gesundheitliche Befunde und Nachweise

Tipp
Für die genauen Anforderungen an deinen jeweiligen Berufswunsch solltest du die Stellenanzeige der österreichischen Polizei gründlich prüfen und dich bei möglichen Rückfragen an deinen Ansprechpartner wenden.

Tätowierungen

Vor allem in den letzten Jahren haben sich Tätowierungen immer mehr zu einem echten Thema entwickelt, welches auch bei den Berufen im öffentlichen Dienst eine Rolle spielt. Verboten sind Tätowierungen nicht. Du solltest allerdings darauf achten, dass diese in der Dienstzeit abgedeckt werden können. Darüber hinaus musst du Fotos und Beschreibungen möglicher Tätowierungen bereits beim Einreichen deiner Bewerbung mit zur Verfügung stellen. So möchte die Polizei ausschließen, dass du beispielsweise verbotene Symbole als Tätowierung trägst. Religiöse oder politische Symbole sind ebenfalls nicht gerne gesehen. Beachten solltest du zudem, dass du bei Tätowierungen oder auch Piercings eine sogenannte Hepatitis C-Serologie vorweisen musst, durch welche die Polizei ausschließen kann, dass du an Hepatitis C erkrankt bist.

Höchstalter und Körpergröße sind keine Faktoren mehr

In der Vergangenheit war es so, dass die Polizei in Österreich Menschen auch aufgrund ihres Alters oder der Körpergröße aus dem „Rennen“ genommen hat. Wer sich also als kleingeratener Mensch bewarb, hatte in der Vergangenheit vorsichtig gesagt nicht die besten Chancen, wirklich eingestellt zu werden. Mittlerweile hat sich das aber verändert, denn das Höchstalter und die Körpergröße spielen keine Rolle mehr. Allerdings gilt nach wie vor das Mindestalter von 18 Jahren, wenn du deinen Dienst bei der Polizei in Österreich antreten möchtest.

Zur Polizei mit einer Rot-Grün-Schwäche: Geht das?

Solltest du an einer Rot-Grün-Schwäche leiden, dürfte für dich erst einmal erfreulich sein, dass es sich hierbei nicht automatisch um ein Ausschlusskriterium der Polizei handelt. Entschieden wird hier stattdessen von Fall zu Fall. Genau aus diesem Grund musst du ein entsprechendes Formular ausfüllen und einen Nachweis einreichen, der vom Augenfacharzt ausgestellt wird. Dieser darf bei Einreichen der Bewerbung jedoch nicht älter als drei Monate sein. Solltest du beispielsweise gerade eine Augenlaseroperation hinter dich gebracht haben, gibt es auch hierfür ein eigenes Formular. Die Beurteilung durch einen Facharzt darf in diesem Fall frühestens sechs Monate nach der Operation erfolgen.

Mehrfachbewerbungen: Kann ich mich bei mehreren Landespolizeidirektionen bewerben?

Gerade weil die Plätze bei der Polizei in Österreich so heiß begehrt sind, kann es sinnvoll sein, sich bei mehreren Landespolizeidirektionen für eine Anstellung zu bewerben. Sollte es im einen Bundesland nicht passen, klappt es vielleicht in einem anderen Bundesland. Aber ist das erlaubt? Die klare Antwort auf diese Frage lautet ja. Jeder Bewerber kann sich bei beliebig vielen Landespolizeidirektionen bewerben, wobei ein bestandener Aufnahmetest auch von allen Bundesländern akzeptiert wird. Sollte es möglich sein, wirst du zudem in deiner Ausbildung auch dort eingesetzt, wo du später im beruflichen Alltag arbeiten sollst. Kommen mehrere Landespolizeidirektionen für dich in Frage, weil du den Einstellungstest erfolgreich meistern konntest und genügend freie Stellen vorhanden sind, kannst du dir deine bevorzugte Polizeibehörde sogar aussuchen.

Bei der Polizei bewerben: Welche Unterlagen benötige ich?

Damit deine Bewerbung bei der Polizei in Österreich nicht schon an der Vorauswahl scheitert, solltest du darauf achten, dass alle notwendigen Dokumente und Unterlagen in deiner Bewerbungsmappe zu finden sind. Welche das sind, kannst du der jeweiligen Stellenbeschreibung entnehmen. Zusätzlich dazu haben wir nachfolgend auch noch einmal alle Unterlagen aufgeführt, die beim Einreichen der Bewerbung nicht fehlen dürfen:

  • Kopie des Reisepasses bzw. Staatsbürgerschaftsnachweises
  • Sicherheitserklärung
  • Bewerbungsbogen
  • Ärztlicher Fragebogen
  • Verschiedene ärztliche Befunde
  • Fotos und Beschreibungen von Tätowierungen
  • Kopie des Nachweises des österreichischen Schwimmerabzeichens

Die erforderlichen Dokumente, wie zum Beispiel den polizeilichen Bewerbungsbogen, findest auf der Webseite der Polizeibehörde und kannst diese hier herunterladen. Darüber hinaus musst du beachten, dass natürlich die „klassischen“ Bewerbungsunterlagen vorhanden sein müssen. Hierzu gehört zum Beispiel ein tabellarischer Lebenslauf, der handschriftlich von dir unterschrieben werden muss. Zudem müssen auch Kopien der Schulzeugnisse vorgelegt werden.

Aufnahmeverfahren der Polizei Österreich

Sind deine eingereichten Unterlagen vollständig und ansprechend, wirst du von der Polizei eine Einladung zum Auswahlverfahren erhalten. Hierbei handelt es sich um mehrere umfangreiche Tests, mit denen die Eignung für den Polizeiberuf herausgefunden. Im Detail werden hier an zwei Testtagen zum Beispiel sportliche Prüfungen und psychische Prüfungen durchgeführt, für die du dir jeweils Punkte sichern kannst. Reicht die Punktzahl am Ende aus, bekommst du eine Ausbildung zum Exekutivbeamten mit Sondervertrag. Sollten deine Punkte nicht ausreichen, landest du aber dennoch im Ranking und bleibst hier für ein Jahr mit deinen Punkten vertreten. Sollte die Leistun im nächsten Bewerbungszeitraum dann ausgereicht haben, kannst du trotzdem noch eine Ausbildung bei der Polizei beginnen. Damit du aber überhaupt weißt, was dich beim Einstellungstest erwartet, haben wir die beiden Testtage nachfolgend einmal gründlich für dich aufgeschlüsselt.

Tag 1 im Auswahlverfahren der österreichischen Polizei

Die genaue Reihenfolge der Übungen und Aufgaben im Auswahlverfahren der österreichischen Polizei hängt davon ab, wie genau die Termineinteilung erfolgt. Es starten also nicht alle Bewerber mit der gleichen Aufgabe, folglich ist auch die Reihenfolge der weiteren Prüfungen nicht für alle Bewerber identisch. Immer gleich ist aber wiederum die Auswahl der Übungen, die hier am ersten Tag absolviert werden müssen:

  • Sportliche Leistungsüberprüfung
  • Psychologische Eignungsdiagnostik
  • Psychiatrisches Screening

Wichtig
Überzeugen kannst du im Auswahlverfahren nur, wenn du körperlich fit bist. Fühlst du dich unwohl, solltest du daher rechtzeitig Bescheid geben und einen neuen Termin „aushandeln“.

Sportliche Leistungsüberprüfung

Im Sporttest, der übrigens auch bei der Polizei in Deutschland durchgeführt wird, möchte die österreichische Polizei herausfinden, ob du für den Beruf als Polizist körperlich fit genug bist. Durchgeführt werden hier im Detail drei Übungen, so dass du neben einem sogenannten Achterlauf auch einen Pendellauf und Liegestütze absolvieren musst. Für jede Übung gibt es unterschiedliche Vorgaben, packen musst du bei den Liegestützen als Mann beispielsweise 15 Wiederholungen, als Frau reichen sieben Wiederholungen aus.

Psychologische Eignungsdiagnostik

Die psychologische Eignungsdiagnostik wird von Bewerbern oftmals als größte Hürde im Einstellungsverfahren beschrieben. Dieser Test zieht sich über eine gewisse Zeit, denn hier musst du zahlreiche Aufgaben aus unterschiedlichen Aufgabenbereichen meistern. Dazu gehören beispielsweise Fragen zur Rechtschreibung, Grammatik, Mathematik, dem logischen Denken oder deiner Merkfähigkeit. Durchgeführt wird dieser Test komplett am Computer.

Psychiatrisches Screening

Bei Screening handelt es sich um Aufgaben, die in insgesamt drei Testteilen gestellt werden. Geprüft werden hier deine Persönlichkeitsmerkmale und wie du auf bestimmte Situationen reagierst. Sind hier Auffälligkeiten zu erkennen, wird dich die Personalabteilung der LPD über die weiteren Schritte informieren.

Wichtig
Nur mit starken Leistungen qualifizierst du dich für die Prüfungen am zweiten Tag des Auswahlverfahrens. Hast du am ersten Tag einen schlechten Eindruck hinterlassen, scheidest du also sofort aus dem Auswahlverfahren aus.

Tag 2 im Auswahlverfahren der österreichischen Polizei

Der zweite Tag im Auswahlverfahren der Polizei Österreich kann als deutlich entspannter bezeichnet werden. Körperlich anstrengend wird es jetzt nicht mehr wirklich, insgesamt besteht dieser Tag für dich vor allem aus zwei „Stationen“:

  • Polizeiärztliche Untersuchung
  • Eignungsinterview

Polizeiärztliche Untersuchung

In der polizeiärztlichen Untersuchung prüft ein Amtsarzt, ob du auch aus gesundheitlicher Sicht der Dinge für die Arbeit bei der Polizei geeignet bist. Zunächst einmal werden deine eingereichten Befunde und Nachweise geprüft, zusätzlich dazu werden von der Polizei eigene Untersuchungen durchgeführt. Hierzu gehört ein Urintest, gleichzeitig aber auch ein EKG, ein Seh- und Hörtest oder eine Größen- und Gewichtsmessung. Sollten schwerwiegende Krankheiten oder körperliche Probleme festgestellt werden können, wird dich der Arzt für polizeidienstuntauglich erklären.

Eignungsunterview

Das Eignungsinterview dient der Prüfungskommission der Polizei dazu, jeden Bewerber abschließend noch einmal genau kennenlernen zu können. So musst du hier im Rahmen eines Interviews zum Beispiel Dinge über dich erzählen, gleichzeitig stellen dir die Interviewpartner aber auch Fragen, um anschließend deine Eignung für den Polizeiberuf bewerten zu können.

Einstellungstest nicht bestanden: Wie geht es nun weiter?

Sei es aufgrund von Nervosität oder schlechter Vorbereitung: Es kommt regelmäßig vor, dass Bewerber den Einstellungstest nicht bestehen und sich dann fragen, wie es weitergehen soll. Im Detail hast du jetzt natürlich erst einmal keine Chance auf die Karriere bei der Polizei. Du bekommst nach einem Jahr allerdings die Möglichkeit, noch einmal einen Anlauf zu starten. Dass du dieses Jahr dann intensiv für die Vorbereitung nutzen solltest, liegt auf der Hand. Wie bereits erwähnt, solltest du dich zudem frühzeitig um einen Ersatztermin bemühen, wenn du gesundheitlich nicht voll auf der Höhe bist. Tust du das nicht und erscheinst nicht abgemeldet zum Test, musst du ebenfalls ein Jahr bis zur nächsten Teilnahmemöglichkeit warten.

Fazit: Erst vorbereiten, dann Test meistern

Dass die Polizei nicht jeden Bewerber einfach so einstellen kann, liegt auf der Hand. Genau aus diesem Grund werden zahlreiche Prüfungen im sogenannten Auswahlverfahren durchgeführt, in welchem du neben deiner körperlichen Leistungsfähigkeit auch deine psychische Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen musst. Die Merkfähigkeit ist zum Beispiel wichtig, darüber hinaus aber auch dein Können im Bereich der Rechtschreibung und der Grammatik. Nicht aus den Augen verlieren solltest du bei der Vorbereitung zudem natürlich die sportlichen Anforderungen im Auswahlverfahren, denn diese können ebenfalls als fordernd bezeichnet werden. Um hier eine reelle Chance auf einen der begehrten Plätze bei der Polizei zu haben, solltest du also frühzeitig mit deinem Training beginnen und die Zeit effektiv nutzen. So verbesserst du nicht nur deine Leistungen, sondern kannst gleichzeitig auch das Selbstbewusstsein für den Prüfungstag in die Höhe schrauben – und dann dürfte alles gut gehen.

Klicke hier um zu bewerten!
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]